Niemals stehen bleiben

Vor 25 Jahren schuf die Deutsche Einheit die Voraussetzungen für den Neustart von A. Lange & Söhne. Das Jubiläum bietet den willkommenen Anlass für einen Blick nach vorn. Die neue LANGE 1 steht für den Erfolg und die Zukunft von A. Lange & Söhne.

ALS_25th_Anniversary_German_Reunification_2_a6

„Der Zug der Zeit ist ein Zug, der seine Schienen vor sich her rollt. Der Fluss der Zeit ist ein Fluss, der seine Ufer mitführt.“ Das Zitat aus Robert Musils Jahrhundertroman „Der Mann ohne Eigenschaften“ liefert eine treffende Beschreibung für die Situation in Deutschland im Herbst 1990. Aufbruchstimmung und Ungewissheit prägten die Atmosphäre im Jahr der Wiedervereinigung. Ungeahnte Möglichkeiten taten sich auf. Die Herausforderung bestand darin, zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung zu treffen. Niemals stehen bleiben, Seite 2 Das galt auch für Walter Langes Plan, A. Lange & Söhne nach dem Fall der Mauer neu zu gründen. Für das ehrgeizige Vorhaben gab es weder eine Blaupause noch einen Leitfaden. Vielmehr bedurfte es völlig neuer Ansätze und Ideen. Fantasie, Mut und Entschlossenheit führten am 7. Dezember 1990 zur Gründung der neuen Lange-Manufaktur und vier Jahre später zur glanzvollen Vorstellung der ersten neuen Kollektion. Planvoll und zielstrebig hat sich das Unternehmen nach dem Anfangserfolg weiterentwickelt. Doch vor allem ist es gelungen, den Pioniergeist der Anfangszeit zu bewahren, um aus ihm heraus die Zukunft zu gestalten. Die zur Ikone gewordene LANGE 1 hat den Aufstieg des sächsischen Unternehmens am stärksten beflügelt. Und mit dem gleichzeitig vorgestellten TOURBILLON „Pour le Mérite“ und seinem einzigartigen Antrieb über Kette und Schnecke war A. Lange & Söhne schon im ersten Anlauf in den Olymp der Haute Horlogerie aufgestiegen. Die Produktion eigener Unruhspiralen demonstrierte der Fachwelt 2003 eindrucksvoll, wie Lange seine Know-how-Basis dauerhaft und nachhaltig zu stärken gedachte. Die Unruh ist der Taktgeber einer Uhr und bestimmt ihre Genauigkeit. Sie ist immer in Bewegung. Das ebenso kleine wie wichtige Bauteil wurde zum Symbol der Manufaktur. „Niemals stehen bleiben“, lautet die Maxime. Für Lange-CEO Wilhelm Schmid bedeutet das, „dass wir ständig nach Innovationen und Verbesserungen suchen, denn nur so wird es uns gelingen, unsere Spitzenposition weiter auszubauen“. Mit komplizierten und raffinierten Konstruktionen gibt A. Lange & Söhne der Feinuhrmacherei ständig neue Impulse. Der ersten Großdatumsanzeige in einer Serienarmbanduhr folgten weitere Meilensteine: ZERO-RESET-Rückstellmechanismus, ein Doppel-Rattrapante-Chronograph, ein Monatswerk mit patentiertem Nachspannwerk, der erste Sekundenstopp für das Tourbillon, eine exakt springende Ziffernanzeige, eine orbitale Mondphasenanzeige und – ganz aktuell – die erste Kombination von Sprungziffernanzeige und dezimaler Minutenrepetition. 25 Jahre nach der Neugründung präsentiert sich A. Lange & Söhne als eine Uhrenmarke, die sich nicht auf ihrer Tradition und ihren Erfolgen ausruht, sondern die Feinuhrmacherei als ständige Herausforderung versteht. Ihre Werte begleiten sie dabei als Kompass, um diesen Kurs erfolgreich fortzusetzen.

A. Lange & Söhne @ Watches & Wonders 2015

Nunmehr zu dritten Mal findet die Watches & Wonders Uhrenausstellung in Hongkong statt. Vergleichbar mit dem SIHH, der jedes Jahr in Genf stattfindet präsentierte A. Lange & Söhne auch bei dieser Ausstellung den Uhrenkennern aus Asien und des pazifischen Raumes seine wundervollen Zeitmesser.

W-W2015[1]

Das Besondere an dieser Ausstellung ist, dass A. Lange & Söhne hier insgesamt vier Uhren exklusiv vorstellt, die neu in der Kollektion sind.

1815 Chronograph Boutique Edition

Diese Uhr hatte ich bereits intensiv vorgestellt, wurde sie doch vorab veröffentlicht.

ALS_414_026_FS_a6

A. Lange & Söhne präsentiert die 1815 CHRONOGRAPH in einer exklusiven Gehäuse-Zifferblatt-Kombination. Das Sondermodell in Weißgold zeichnet sich durch blaue Ziffern und eine Pulsometerskala aus. Es ist ausschließlich in den weltweit 16 Boutiquen von A. Lange & Söhne erhältlich. 1815 CHRONOGRAPH in Weißgold Seit 2010 steht die 1815 CHRONOGRAPH für die ideale Verbindung von klassischem Design und fortschrittlicher Technik. Das Zifferblatt erinnert mit seinen arabischen Ziffern und der Minuterie im „Chemin de fer“-Stil an die begehrten Taschenuhren von A. Lange & Söhne. Anlässlich des 200. Geburtstags von Ferdinand Adolph Lange, der Sachsen im 19. Jahrhundert zu einem Zentrum der Feinuhrmacherei machte, stellt die traditionsreiche Manufaktur eine Sonderedition des Chronographen vor. Das tiefblau bedruckte, argentéfarbene Zifferblatt aus massivem Silber ist auf dem Außenring mit einer umlaufenden Pulsometerskala versehen.

ALS_414_026_D01_a6

Mit ihrer Hilfe lässt sich die Pulsfrequenz bestimmen. Dazu stoppt man die Zeit, die vergeht, während man 30 Pulsschläge zählt. Über den Chronozentrumzeiger lässt sich auf einer Skala dann die Frequenz in Schlägen pro Minute direkt ablesen. Im Zeigermaterial spiegelt sich die Farbkombination des Zifferblatts wider: Stunden- und Minutenzeiger sind aus rhodiniertem Gold gefertigt. Chronozentrumzeiger, Minutenzähler und Zeiger der kleinen Sekunde bestehen aus gebläutem Stahl.

ALS_414_026_RS_a6

Das Chronographenkaliber L951.5 ist mit Kolonnenradschaltung, Stufenschnecke für den exakt springenden Minutenzähler und komfortabler Flyback-Funktion ausgestattet. Es verfügt über eine Gangreserve von 60 Stunden. Für beste Gangwerte sorgt eine große Exzenter-Unruh, die von einer freischwingenden Unruhspirale aus eigener Fertigung angetrieben wird.

1815 „200th Anniversary F. A. Lange“ in Honiggold

ALS_236_050_M01_a6

Mit einer zweiten exklusiven Jubiläumsedition ehrt A. Lange & Söhne den vor 200 Jahren geborenen Ferdinand Adolph Lange. Das limitierte 1815-Sondermodell verbindet ein Gehäuse aus Honiggold mit einem Argenté-Grainé-Zifferblatt aus massivem Silber. Die 1815 „200th Anniversary F. A. Lange“ aus Honiggold ist auf 200 Exemplare limitiert. Im Jahr 2015 feiert A. Lange & Söhne den 200. Geburtstag von Ferdinand Adolph Lange. Ihm zu Ehren wurde bereits im Februar die Jubiläumsedition 1815 „200th Anniversary F. A. Lange“ aus Platin mit schwarzem Zifferblatt präsentiert. Mit einer zweiten Version setzt A. Lange & Söhne dem Gründer der sächsischen Feinuhrmacherei jetzt ein weiteres Denkmal in Form eines außergewöhnlichen Zeitmessers. Seine charakteristischen Merkmale: ein Zifferblatt mit einer speziellen Oberflächenveredelung und ein Gehäuse aus einer innovativen Goldlegierung.

ALS_236_050_FS_a6

Das massiv silberne Zifferblatt der neuen 1815 „200th Anniversary F. A. Lange“ erhielt eine feinstrukturierte Grainé-Versilberung. Mit der handwerklichen Dekoration, die an die versilberten Zifferblätter historischer Beobachtungsuhren und Marinechronometer erinnert, zeigt die sächsische Manufaktur eine seltene traditionelle Finish-Technik.

ALS_236_050_RS_a6

Das aus 188 Teilen bestehende Handaufzugskaliber L051.1 verfügt über eine Gangreserve von 55 Stunden. In jedem Detail repräsentiert es die von A. Lange & Söhne zu neuen Höhen geführte sächsische Uhrmacherkunst. Die wesentlichen Kennzeichen der Uhr sind die Dreiviertelplatine aus naturbelassenem Neusilber, der handgravierte Unruhkloben, die klassische Schraubenunruh, die Feineinstellung des Abfalls mit seitlicher Stellschraube und Schwanenhalsfeder sowie fünf verschraubte Goldchatons, die von thermisch gebläuten Stahlschrauben gehalten werden.

L051_1_1815__200th_Anniversary__RS_a6

Das 40 Millimeter große Gehäuse aus Honiggold trägt eine gravierte Nummerierung zwischen 001/200 und 200/200, welche die 1815 „200th Anniversary F. A. Lange“ als limitierte Edition ausweist.

KLEINE LANGE 1 in blauem Gewand

ALS_113_041_M_a6

Mit blau hinterlegtem Perlmuttzifferblatt zeigt die KLEINE LANGE 1 im 36 Millimeter großen Rot- oder Weißgoldgehäuse die feminine Seite der berühmten Designikone von A. Lange & Söhne.

ALS_113_041_FS_a6

Auf der Watches & Wonders im September 2015 präsentiert die sächsische Uhrenmanufaktur die KLEINE LANGE 1 in zwei neuen Varianten. Um den zartblauen, tiefgründigen Farbeffekt zu erreichen, wurde das massiv silberne Zifferblatt bei beiden Modellen mit einem blauen Fond versehen und mit einer dünnen Perlmuttschicht belegt. Bei der Rotgoldvariante sorgt das Zifferblatt in Kombination mit rotgoldenen Appliken und einem feinstrukturierten Band aus beigem Kalbsleder für ein harmonisches Zusammenspiel von Materialien und Farben.

ALS_113_041_D01_a6

Das Modell im Weißgoldgehäuse erhält durch die Appliken aus rhodiniertem Gold und ein auf den Blauton des Zifferblatts abgestimmtes Kalbslederband eine kühlere Ausstrahlung.

ALS_113_043_FS_a6

Technisch bietet die KLEINE LANGE 1 alles, was auch den modernen Klassiker so begehrt macht. Dazu gehören das handwerklich finissierte Manufakturkaliber mit dreitägiger Gangreserve und das zum Signet der Marke gewordene Großdatum.

ALS_113_043_RS_a6 ALS_113_041_RS_a6

Die mit dem Glashütter Bandschliff versehene Dreiviertelplatine aus Neusilber, die von thermisch gebläuten Schrauben gehaltenen Goldchatons und die Schwanenhalsfeinregulierung auf dem handgravierten Unruhkloben machen die Uhr auch werkseitig zum exklusiven Schmuckstück.

L901_4_KleineLange1_RS_12278_a6

Zwei neueSAXONIA-Modelle

ALS_216_033_216_027_M_Gruppe_a6

A. Lange & Söhne ergänzt die kürzlich überarbeitete SAXONIA-Uhrenfamilie um zwei neue Modelle. Gemeinsames Kennzeichen der klassischen Dreizeigeruhren im 37 Millimeter großen Gehäuse aus Weiß- oder Rotgold ist das Zifferblatt in edlem Grau.

ALS_216_027_FS_a6

Beide Varianten sind ausschließlich in den weltweit 16 Boutiquen von A. Lange & Söhne erhältlich. Die 37 Millimeter große SAXONIA in Rotgold und Weißgold mit grauem Zifferblatt Seit über 20 Jahren hat die SAXONIA einen festen Platz im Repertoire der sächsischen Manufaktur.

ALS_216_033_FS_a6

Das kontinuierlich erweiterte Spektrum reicht von der eleganten Zweizeigeruhr bis zu Modellen mit raffinierten Kalender- oder Chronographen-funktionen. Erst im Januar stellte A. Lange & Söhne auf der Genfer Uhrenmesse SIHH das subtil modifizierte Zifferblattdesign der SAXONIA-Familie vor. Eine neu gestaltete Minuterie verleiht dem Zifferblatt eine ebenso klare wie harmonische Ausstrahlung.

ALS_216_033_D01_a6

Doppelte Stabappliken bei 3, 6, 9 und 12 Uhr und minimal verlängerte Minutenindizes geben der Linie einen markanteren Look. Sowohl das Rotgold- als auch das kühler wirkende Weißgoldgehäuse bringen das graue Zifferblatt wirkungsvoll zur Geltung.

ALS_216_033_RS_a6

Im Inneren arbeitet das bewährte Lange-Handaufzugskaliber L941.1 mit einer maximalen Gangautonomie von 45 Stunden. Das aufwendig von Hand vollendete Uhrwerk zeigt alle klassischen Merkmale Lange’scher Uhrmacherkunst, allen voran den von Hand gravierten Unruhkloben, der jedes Exemplar zum unverwechselbaren Unikat macht.

ALS_L941_1_Saxonia_RS_a6

Coming soon – Lange Aficionado goes bilingual

Because there are so many international readers of this Blog Lange Aficionado will be written bilingual in German and English from October this year.  Have fun with this blog and thank you very much for your attention!

Da dieser Blog weltweit sehr viel Anklang findet werde ich ihn ab Oktober zweisprachig in Deutsch und in Englisch anbieten. Viel Freude auch weiterhin mit A. Lange & Söhne und vielen Dank für ihr Interesse!

Englisch-Deutsch

A. Lange & Söhne – expandiert

Am 26. August 2015 weihte A. Lange & Söhne den lange erwarteten Neu- bzw. Erweiterungsbau ein.

ALS_new_manufactory_2015_07_a4

Wer die Entwicklung der Marke A. Lange & Söhne in den letzten zwei Jahrzehnten beobachtet hat der kann verstehen, dass dieser Erweiterungsbau dringend notwendig wurde. Die Uhrenmarke trägt mit diesem Plus von 5.400 Quadratmetern dem Wachstum und dem Streben nach großer Fertigungstiefe Rechnung.

ALS_new_manufactory_2015_01_a4

Das neue Gebäude ist mit dem bisherigen Lange 2- Gebäude über einen verglasten Steg verbunden, so dass man problemlos von dem einen in das andere Gebäude gelangen kann.

Zur Eröffnung des Gebäudes hatte sich politische Prominenz angesagt: die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel kam ebenso wie auch der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tilich.

A.LANGE & SÖHNE Manufactory Inauguration 26.08.2015 with Angela Merkel - Glashuette - Photographer: Ben Gierig

Die Kanzlerin zeigte sich nicht nur vom Neubau beeindruckt. Vor allem war sie von den Zeitmessern der Marke A. Lange & Söhne angetan. Und von den menschen, die hinter dieser Marke stehen.

A.LANGE & SÖHNE Manufactory Inauguration 26.08.2015 with Angela Merkel - Glashuette - Photographer: Ben Gierig

A.LANGE & SÖHNE Manufactory Inauguration 26.08.2015 with Angela Merkel - Glashuette - Photographer: Ben Gierig

A.LANGE & SÖHNE Manufactory Inauguration 26.08.2015 with Angela Merkel - Glashuette - Photographer: Ben Gierig

Nach einer kurzen Rede der Kanzlerin und anderen Honoratioren wurde das neue Gebäude offiziell eingeweiht.

A.LANGE & SÖHNE Manufactory Inauguration 26.08.2015 with Angela Merkel - Glashuette - Photographer: Ben Gierig

A.LANGE & SÖHNE Manufactory Inauguration 26.08.2015 with Angela Merkel - Glashuette - Photographer: Ben Gierig

Was für ein Tag auch für Walter Lange mit seinen 91 Jahren. Ob er sich das hätte vorstellen können im Jahr 1990, als er die Marke wieder gegründet hat?

A.LANGE & SÖHNE Manufactory Inauguration 26.08.2015 with Angela Merkel - Glashuette - Photographer: Ben Gierig

Neben der Funktionalität kann sich das neue Gebäude auch optisch sehen lassen.

2704_ALS_+new_manufactory_stairs_2015_01_a6 1 ALS_ new_manufactory_forum_2015_01_a4

Doch auch technisch bietet das neue Gebäude neueste Technik. Z.B. führen Erdwärmebohrungen bis in über 120 m Tiefe für einen CO2-neutralen Betrieb.

ALS_Geothermie_03_a4

Hier alle Daten und Fakten des neuen Lange-Gebäudes auf einen Blick

ALS_new_manyfactory_infografik_DE_a5

A. Lange & Söhne – 1815 Chronograph Boutique Edition

Im Rahmen der diesjährigen Watches & Wonders Ausstellung, die gerade durch Asien tourt und auf der A. Lange & Söhne die Uhren des Hauses präsentiert, wurde heute eine spezielle Variante des 1815 Chronograph präsentiert: der 1815 Chronograph Boutique Edition.

Lange-1815-Chronograph-BTQ-Weissgold-white-gold-414-026-frontDie Uhr im Weißgoldgehäuse trägt ein Zifferblatt aus Silber und einen blauen Druck.

LANGE-1815CHRONOGRAPH-BTQ-414.026-Weissgold-white-gold-3Der blaue Druck harmoniert wunderbar mit den gebläuten Zeigern und mit dem weißgoldenen Gehäuse.

Das Gehäuse hat einen Durchmesser von 39.5 mm, also die Dimensionen des „alten“ 1815 Chronographen.
ALS_414_026_M_a6Die Besonderheit dieser Edition ist die Pulsometer-Skala, die es ursprünglich beim Vorgängermodell gab und die nun bei dieser speziellen Ausführung wiederbelebt worden ist.
Lange-1815-Chronograph-BTQ-Weissgold-white-gold-414-026-GallerieIn der Uhr versieht das bewährte und wunderschöne Lange-Chronographenkaliber L951.5 seinen Dienst.

home_image.4407898

LANGE-1815CHRONOGRAPH-BTQ-414.026-Weissgold-white-gold-MOV

Es weist, wie auch der Datograph und der Datograph Perpetual einen Flyback-Mechanismus wie auch einen exakt springenden Minutenzähler auf.

Mehr zur Kaliberfamilie L951 ist hier, in diesem Blog, zu finden:

Die technischen Finessen des Datographen

Der 1815 Chronograph Boutique Edition ist ausschließlich in den Lange Boutiquen weltweit erhältlich.

A. Lange & Söhne – Neuheiten 2015

A. Lange & Söhne präsentierte kurz vor dem SIHH 2015 in Genf die ersten neuen Modelle des Jahres.

Drei Modelle der Saxonia-Linie wurden überarbeitet. In diesem Fall heißt das: verkleinert.

Lange-Sohne-SAXONIA-new-sihh-2015-01

-die Saxonia Dual Time verkleinert sich von 40mm auf 38,5mm

ALS_Saxonia_DualTime_RGALS_Saxonia_DualTime

a-lange-soehne-weissgold-sihh-201510576909_10152595964351464_4416656990189837784_n

– die Saxonia Automatic

ALS_Saxiona_Automatik_RGALS_Saxiona_Automatik

10730912_10152595964336464_8399139101694546797_n

ALS_ZB

– und die Saxonia Handaufzug verkleinert sich von 37mm auf 35mm

ALS_Saxonia_Handaufzug_RGALS_Saxonia_Handaufzug

10153698_10152595964326464_4434063939140953078_n

Das Lange 1 Tourbillon wurde zwar schon vor einigen Wochen vorgestellt, darf aber dennoch zu den Neuheiten gezählt werden.

static.squarespace

Wunderschön ist diese, auf 20 Exemplare limitierte Uhr auf jeden Fall.

10906247_10152977023089812_6676988809663275931_n10408795_10152977022974812_6431152092394203919_n1654331_10152977023069812_4532439631249133875_n

Mal schauen, was A. Lange & Söhne in Genf noch zeigt.

A. Lange & Söhne @ SIHH 2015

A. Lange & Söhne fasziniert immer und so auch auf dem SIHH in Genf. Wenngleich die Marke relativ wenige Uhren, ja eigentlich nur die Neuheiten in den Vitrinen zeigt, so reicht dies vollkommen aus, um einen Uhrenliebhaber komplett zu begeistern.

IMG_0934Der Messestand ist in jedem Jahr sehr liebevoll gestaltet. Im Mittelpunkt steht immer ein übergroßes Modell der beeindruckendsten Neuheit, in diesem Jahr die Zeitwerk als Minutenrepetition.

ALS_147_025_D01_a6

Aber beeindruckend ist ja eine jede Lange-Uhr. Auf dem Stand war die Historie der Marke ein großes Thema. Die Geschichte von A. Lange & Söhne wurde in zwei Teilen sehr schön dargestellt.

Auf der einen Seite wurde die Zeit zwischen der Gründung der Marke und 1948 dargestellt.

IMG_1095

Auf der anderen Seite die Zeit zwischen 1990 und heute.

IMG_1096

Der Zeitraum, in dem die Marke ruhte ist durch einen Durchgang dargestellt.

IMG_0935Dahinter öffnet sich ein gemütlicher Raum mit gedämpftem Licht, der zum verweilen einlädt.

IMG_0956

IMG_0958

In diesem Raum war auch eine Werkbank eines Uhrmachers der Manufaktur aufgebaut.

IMG_0962 IMG_1029 IMG_1031

Eine besonders schöne Idee sind die beidseitig begeh- und durchschaubaren Vitrinen, in denen man die Neuheiten anschauen kann. Somit kann man die Uhren von allen Seiten bewundern.

IMG_0949 IMG_0946 IMG_0948

Auch immer sehr sehenswert sind die technischen Modelle von Lange.

Vorn vorne betrachtet bietet sich das Bild wie beim Blick auf die Uhr.

IMG_0938

Wenn man nun um die Vitrine herum geht, dann öffnen sich ganz neue Perspektiven, die den technischen Aufbau wie auch die Funktion anschaulich darstellen.

IMG_0939 IMG_0941 IMG_0940

Das Lange-typische Großdatum wurde in gleicher Art und Weise präsentiert

IMG_0944 IMG_0943 IMG_0942

Eine ganz tolle Idee wie ich finde! Auch die Rückseite der großen Uhr im Zentrum des Messestandes bietet interessante Einblicke in die Uhr und ihre Funktionen

IMG_0963 IMG_0964

Hier wird per Projektion das Uhrwerk in seinen Teilen und in Funktion gezeigt.

IMG_0951

Das eigentliche Highlight auf dem Stand von A. Lange & Söhne ist aber kein Uhr. Es ist ein Mensch, eine ganz Großer der Uhrenbranche: Walter Lange.

IMG_0994

In diesem Jahr hatte ich sogar die Möglichkeit, mich mit Walter Lange zu unterhalten. Und es ging nicht um Uhren. Ein ganz toller Moment!

Aber selbstverständlich geht es auch um Uhren bei A. Lange & Söhne.

Die Zeitwerk Minutenrepetition erwähnte ich ja schon

ALS_147_025_FS_a6 ALS_147_025_M01_a6 ALS_147_025_M02_a6 ALS_147_025_D02_a6 ALS_147_025_D01_a6 ALS_147_025_D04_a6 ALS_147_025_D06_a6

Hier das grandiose Kaliber L043.5

ALS_L043_5_Zeitwerk_MR_RS_front_a6 ALS_L043_5_Zeitwerk_MR_RS_a6 ALS_L043_5_Zeitwerk_MR_D02_a6 ALS_L043_5_Zeitwerk_MR_D01_a6Das Schlagwerk wird über drei sog. Staffeln gesteuert, ähnlich wie auch die analogen Ziffern der Zeitanzeige

ALS_L043_5_striking_mechanism_illu_a6

Der große Ring mit den Zähnen innen ist die Stundenstaffel, die kleine in der Mitte liegende Staffel ist die Zehnerminutenstaffel und die leicht rechts darunter liegende Staffel ist die Minutenstaffel (alle weiß dargestellt).

Lange präsentierte zum 20. Jubiläum der Lange 1 eine neue Lange 1.

Von vorne gibt es keinen nennenswerten Unterschied zur bisherigen Version.

IMG_0949

ALS_191_032_FS_a6 ALS_191_032_D02_a6 ALS_191_032_M03_a6 ALS_191_032_M04_a6

Doch die Rückseite zeigt ein neues Kaliber, das L121.1. Es ist das fünfzigste eigene Kaliber von A. Lange & Söhne

ALS_L121_1_Lange1_FS_a6 ALS_L121_1_Lange1_Detail_a6

Den Datographen Auf & Ab gibt es jetzt auch in Rotgold mit schwarzem Blatt.

IMG_0937

ALS_405_031_FS_a6 ALS_405_031_M02_a6 ALS_405_031_D01_a6 ALS_405_031_D01_CloseUp_a6 ALS_405_031_M04_a6 ALS_405_031_M06_a6

Das Kaliber L951.6 könnte ich mir stundenlang anschauen. Ein echtes mechanisches Kunstwerk!

ALS_405_031_RS_a6 L_951_6_Datograph_Auf&Ab_a6

Auch vom Datographen Perpetual gibt es eine neue Variante. Das Gehäuse aus Weißgold fasst ein graues Zifferblatt

IMG_0936

ALS_410_038_FS_a6 ALS_410_038_M01_a6 ALS_410_038_M02_a6

ALS_410_038_D01_a6Und natürlich ist auch dieses Uhrwerk, das Kaliber L952.1, ein Kunstwerk.

ALS_410_038_RS_a6 L952_1_DatoPerpet_a6

Weitere Neuheiten gab es in der Saxonia-Familie.

Hier die Saxonia Dualtime

ALS_386_026_FS_a6 ALS_386_026_M01_a6 ALS_386_026_D01_a6 ALS_386_032_FS_a6 ALS_386_032_M01_a6

mit dem Kaliber L086.2

ALS_386_026_RS_a6 ALS_386_032_RS_a6 ALS_L086_2_Saxonia_Dual_Time_a6

Die Saxonia Handaufzug bekam ein etwas kleineres Gehäuse

ALS_219_026_FS_a6 ALS_219_032_FS_a6 ALS_219_032_M01_a6 ALS_219_032_D01_a6

In der Uhr versieht das Kaliber L941.1 seinen Dienst

ALS_219_026_RS_a6 ALS_219_032_RS_a6 ALS_L941_1_Saxonia_a6Last but not least die neue Variante der Saxonia Automatik

ALS_380_027_FS_a6 ALS_380_033_FS_a6 ALS_380_033_D01_a6 ALS_380_033_M01_a6

mit dem Kaliber L086.1

ALS_380_027_RS_a6 ALS_380_033_RS_a6 ALS_L086_1_SaxoniaAutomatic_a6

A. Lange & Söhne hat wieder eine schöne Mischung aus echten Neuentwicklungen und konstanter Evolution bestehender Modelle gezeigt. So entstehen Klassiker!

IMG_0957

 

A. Lange & Söhne auf dem SIHH 2014

Der Messestand von A. Lange ist in jedem Jahr wieder ein Erlebnis!1

Im Zentrum des Eingangsbereiches steht, wie im letzten Jahr, das aktuelle Top-Modell der Neuheiten, in diesem Jahr die „Richard Lange Ewiger Kalender Terra Luna“

Auf der Vorderseite sieht man das Zifferblatt,2auf der Rückseite werden per Filmeinblendungen Details zu Werk dargestellt.

Schön gemacht!3 4Und so sieht die Uhr dann im Original aus:5 6 7Eine wahnsinnige Uhr mit faszinierender Technik!

Hier noch ein paar Pressebilder:8 9 10 11 12Lange gestaltete die äusseren Schaukästen des Messestandes auch in diesem Jahr wieder sehr schlicht. Ausser der jeweiligen Uhr und einem Teil aus dem Uhrwerk, welches unten dargestellt und erklärt wird, findet man nichts13Und auch ein Nebenraum ist von der Gestaltung her der Uhr gewidmet14Vom Anblick her im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig ist die Große  Lange 1 Mondphase15 16 17 18Und hier im Original:19Auch eine sehr schöne Uhr: das 1815 Tourbillon20 21 22 23 24 25 26 27 28 29Auf dem Stand war ein klasse Modell des Tourbillon-Mechanismus zu sehen:30und von etwas seitlicher betrachtet31Unauffällig, aber nicht minder reizvoll ist das Lange 1 Tourbillon Ewiger Kalender32 33 34 35 36Von der Lange Zeitwerk Striking Time gibt es auch eine neue Variante, die in Rotgold:37 38 39 40 41Eine schöne Damenuhr gab es auch von Lange zu sehen. Insgesamt ein starker Trend42 43 44Die 1815 im 38,5 mm Gehäuse wurde auch gezeigt45 46 47 48Und auch in dieser Lange findet man ein sehr ansehnliches Uhrwerk:49Im Messestand gab es auch eine schöne Darstellung, wie Spiralfedern bei Lange hergestellt werden.50Mindestens genauso faszinierend wie die Uhren sind bei Lange auch die Persönlichkeiten. An erste Stelle ist da Walter Lange zu nennen, der auch in diesem Jahr wieder in Genf ist.51 52